Umbau und Erweiterung Flussseeschwalbenkolonie am Banter See

Ausstellung über Biodiversität und Forschung an Flussseeschwalben

Am Banter See wird das Gebäude der Forschungsstation der Flussseeschwalbenkolonie mit Fördermitteln des Landes grundlegend saniert und umgebaut, so dass die Vogelwarte Helgoland und der Mellumrat e. V. auch ganzjährig Forschungen betreiben können. In das Gebäude wird im Erdgeschoss ein Ausstellungsbereich integriert, der interessierten Besuchern viel Wissenswertes über die Flussseeschwalben und deren Erforschung vermittelt. Damit die Vögel während ihres Brutgeschäftes zwischen April und Ende September nicht gestört werden, wird sich die Gesamtmaßnahme über einen Zeitraum von zwei Jahren erstrecken.



Auftraggeber:
Stadt Wilhelmshaven, Fachbereich Hafen und Umwelt

Bauherr:
Stadt Wilhelmshaven, vertreten durch GGS

Projektleitung: 
Hartmut Gundlach, GGS

Projektsteuerung: 
Michael Esken, Shadi Zammar, GGS

Beauftragte Architekten und Ingenieure:
– Architektur: Lindschulte KHP, Oldenburg
– Brandschutz und Statik: Schlatter, Osnabrück
– TGA: HIT HIGH TECH Ingenieurgesellschaft mbH, Wilhelmshaven

Nutzer:
– Vogelwarte Helgoland und Mellumrat e. V.
– Fachbereich Umwelt- und Klimaschutz

Bauzeit:
Dezember 2018 bis April 2020

Beschreibung:
Das Bestandsgebäude wird umfassend saniert. Erdgeschoss und Obergeschoss werden umgebaut und für die Nutzung durch Vogelwarte Helgoland und Mellumrat e. V. hergerichtet.

An der Nord-Ost Fassade wird ein Anbau in leichter Holzbauweise errichtet, in dem auf einer Ausstellungsfläche von ca. 200 m² eine Vogelausstellung eingerichtet wird. Eine Plattform auf dem Flachdach über der Ausstellungsfläche und eine zweite Plattform am Ufer werden den Besuchern die Möglichkeit geben, die Vögel aus nächster Nähe zu beobachten. An der Südseite des Bestandes wird ein geschlossener Unterstand für Boote errichtet. Unterhalb der Außentreppe ist eine Abstellfläche für Fahrräder vorgesehen.

powered by webEdition CMS